PRT Periradikuläre Therapie – Infiltrationstherapie bei ausstrahlenden Schmerzen

Bandscheibenvorfall, Ischias, Schulter-Arm-Beschwerden und Rückenschmerzen resultieren häufig aus
Fehlhaltungen bzw. Fehlbelastungen der Wirbelsäule. Verschleißerscheinungen an den Bandscheiben
und den kleinen Wirbelgelenken bedrängen und irritieren die Nerven. In einem verengten Wirbelkanal
kommt es zu schmerzhaften Nervenreizungen, die wiederum zu Rückenschmerzen führen können,
die manchmal auch in Arme, Beine oder Hüfte ausstrahlen und zu erheblichen Beeinträchtigungen
des täglichen Lebens führen.

Die Periradikuläre Therapie (PRT) ist eine Schmerzbehandlung bei chronischen oder akuten
Rückenleiden mit radikulären (ausstrahlenden) Schmerzen in Hüfte oder Extremitäten (Arme und Beine).
Nach örtlicher Betäubung wird eine dünne Nadel schrittweise in den betroffenen Nervenbereich
vorgeschoben. Millimetergenau an der schmerzenden Nervenwurzel der austretenden Rückenmarks-
nerven wird ein entzündungshemmendes und abschwellendes Medikament mit Depotwirkung injiziert.
Die exakte Nadelführung und -platzierung erfolgt unter Bildgebung und Sichtkontrolle eines Computer-
tomographen (= CT-gestützte Infiltration).

Die PRT ist mitunter eine Alternative zur operativen Therapie. Durch die PRT kommt es zu einer
Eindämmung der Entzündung um die Nervenwurzel und zu einem Abschwellen der Nervenwurzel.
Durch das Abschwellen besteht wieder relativ mehr Platz im Nervenaustrittsbereich der Wirbelsäule.
Zudem bewirkt die entzündungshemmende Wirkung des Medikaments, dass die Nervenwurzel nicht
mehr so empfindlich auf mechanisch oder chemisch irritierende Reize reagiert.

Die Therapie wird ambulant, unter lokaler Betäubung, durchgeführt und dauert etwa 10 Minuten.
Nach diesem kleinen Eingriff ist eine vorübergehende Taubheit und Schwäche im Versorgungsbereich
des jeweils betroffenen Nervs möglich. Eine Schmerzlinderung verspürt der Patient in der Regel bereits
innerhalb drei Tagen nach der ersten Behandlung. Für eine nachhaltige Beseitigung des Reizzustandes
sollte die Behandlung mehrmals wiederholt werden.


Mögliche Indikationen:

  • Bandscheibenvorfall
  • Rückenschmerzen
  • Ischiasschmerzen
  • In Arme und Beine ausstrahlende Rückenschmerzen
  • Schmerzen Halswirbelsäule
  • Schmerzen Lendenwirbelsäule
  • Bedrängung oder Kompression eines Nervs im Nervenkanal
  • Spinales Wurzelreizsyndrom